Hinweise


Willkommen

Navigation


Statistik
4477
Benutzer online
Mitglieder: 2.748.571
Themen: 1.000.736
Beiträge: 5.126.655

 
Antwort Themen-Optionen
Alt 28.01.12, 11:14   #1 (Permalink)
Benutzerbild von Jack159
Mitglied seit: Sep 2008
Beiträge: 17
Jack159 ist offline
Jack159
Member
 
Crack fälschlicherweise als Virus erkannt - Wie wirklich sicher gehen?

Mittlerweile ist es schon normal, dass die z.b. Spiele-Cracks von PC-Spielen immer als Virus/Trojaner erkannt werden. Es wird dann immer gesagt, dass dies nur ein Fehlalarm sei.

Wie kann man aber sicher sein, dass es kein echter Virus/Trojaner ist? Eigentlich garnicht oder?

Beispiel:
Wenn ich jetzt meinen Trojaner verbreiten wollen würde, dann würde ich einfach irgendeinen Spielecrack nehmen, der schon als Trojaner erkannt wird, diesen dann mit meinen Trojaner binden und anschließend hier hochladen. Es käme nach wie vor die Meldung eines Trojaners, was aber als Fehlalarm angesehen wird. Außerdem läuft der Crack problemlos, nur dass eben auch mein Trojaner (unbemerkt) ausgeführt wird.

Den Crack in einer VM zu testen wäre sinnfrei. Trojaner verbergen sich in der Prozessliste. Außerdem kann es ja sein, dass der Trojaner sich nur z.b. alle 10 Stunden ins Internet verbindet um PW etc. zu verschicken. Da würde man bei 2Min beobachten nix feststellen...

Kann man sonst irgendwie herausfinden, ob der Crack wirklich clean ist?

Mit Zitat antworten Beitrag melden
Danke
2 Benutzer
   
Alt 28.01.12, 12:19   #2 (Permalink) Top
Benutzerbild von Brummelchen
Mitglied seit: Sep 2008
Beiträge: 1.218
Brummelchen ist offline
Brummelchen
Member
 
Crack fälschlicherweise als Virus erkannt - Wie wirklich sicher gehen?

Zitat:
Den Crack in einer VM zu testen wäre sinnfrei.
Ganz großer Irrtum. Genau solche Umgebungen sind ideal dafür, um ein "Fehlverhalten" zu protokollieren.
Zitat:
Kann man sonst irgendwie herausfinden, ob der Crack wirklich clean ist?
Zeitbomben, Zombies. 100% kann dir niemand etwas sagen, nur der Cracker und Vertrieb.
Einfachster Weg - sein lassen. Leider hat es sich seit langem eingestellt, dass Cracker
ihre Arbeiten schützen und somit Änderungen nur ganz schwer nachvollziehbar sind.
Da muss man dann wirklich Gehirnschmalz reinbuttern, um das herauszufinden, können
aber nur die wenigsten. Am einfachsten ist es, den Crack zu laden, etwas warten - und
wenn dann nichts anderweitiges berichtet wird, nutzen.

Wenn Cracks als Malware erkannt werden, ist das fast immer der Versuch seitens der
Hersteller, dem Vertrieb Einhalt zu gebieten und damit auch den Vertreiber zu diskreditieren.

Mit Zitat antworten Beitrag melden
Danke
2 Benutzer
   
Alt 28.01.12, 12:23   #3 (Permalink) Top
Benutzerbild von Jack159
Threadstarter
Mitglied seit: Sep 2008
Beiträge: 17
Jack159 ist offline
Jack159
Member
 
Crack fälschlicherweise als Virus erkannt - Wie wirklich sicher gehen?

Zitat:
Zitat von Brummelchen Beitrag anzeigen
Ganz großer Irrtum. Genau solche Umgebungen sind ideal dafür, um ein "Fehlverhalten" zu protokollieren.
Womit würde man das machen? Mit welchen Programmen kann man einen Crack am besten analysieren (z.b. ob er sich ins Internet verbindet o.ä.)?

Aber falls der Crack mit einem Trojaner gebunden ist und der Trojaner sich z.b. erst 10 Stunden oder 15 Tage nach dem ersten ausführen aktiviert bzw. startet, würde man in der VM nichts davon bemerken (Außer man beobachtet 10 Stunden bzw. 15 Tage am Stück), oder?

Mit Zitat antworten Beitrag melden
   
Alt 28.01.12, 12:34   #4 (Permalink) Top
Benutzerbild von Brummelchen
Mitglied seit: Sep 2008
Beiträge: 1.218
Brummelchen ist offline
Brummelchen
Member
 
Crack fälschlicherweise als Virus erkannt - Wie wirklich sicher gehen?

Womit protokolliert man Aktionen im System? Diesen Ansatz weiterverfolgen!

Mit Zitat antworten Beitrag melden
   
Alt 28.01.12, 12:36   #5 (Permalink) Top
Benutzerbild von Jack159
Threadstarter
Mitglied seit: Sep 2008
Beiträge: 17
Jack159 ist offline
Jack159
Member
 
Crack fälschlicherweise als Virus erkannt - Wie wirklich sicher gehen?

Ist das hier ein Ratespiel?
Sag doch einfach den Namen eines Programms, womit ich prüfen kann, ob und welche Programme/Datein sich mit dem Internet verbinden.
Oder eines, welches prüft, was alles meinen PC durchsucht (Falls es sowas gibt)

Mit Zitat antworten Beitrag melden
   
Alt 28.01.12, 12:46   #6 (Permalink) Top
Benutzerbild von MaxDaMi
Mitglied seit: Sep 2008
Beiträge: 7.680
MaxDaMi ist offline
MaxDaMi
International Business
 
Crack fälschlicherweise als Virus erkannt - Wie wirklich sicher gehen?

Hier ist wieder euer Peter Lustig und heute erkläre ich euch so eine Firewall. So eine Firewall, ist was gaaanz besonderes. Mit so einer Firewall kann man heruntergeladene Cracks, den Zugang zum Internet verbieten. Tolle Sache, so eine Firewall.

Wenn du so eine Angst hast, kauf dir die Software beim Hersteller.

Mit Zitat antworten Beitrag melden
Danke
7 Benutzer
   
Alt 28.01.12, 12:50   #7 (Permalink) Top
Benutzerbild von Jack159
Threadstarter
Mitglied seit: Sep 2008
Beiträge: 17
Jack159 ist offline
Jack159
Member
 
Crack fälschlicherweise als Virus erkannt - Wie wirklich sicher gehen?

Zum Glück ist es Trojanern unmöglich, Firewalls zu durchbrechen

Ich frag hier nur nach Methoden und Programmen zum analysieren von Cracks.

Mit Zitat antworten Beitrag melden
   
Alt 28.01.12, 12:54   #8 (Permalink) Top
Benutzerbild von MaxDaMi
Mitglied seit: Sep 2008
Beiträge: 7.680
MaxDaMi ist offline
MaxDaMi
International Business
 
Crack fälschlicherweise als Virus erkannt - Wie wirklich sicher gehen?

BoerseBZ - Ankündigungen im Forum : Software Angebote - #7 genau lesen

Was nutzt du eigentlich für einen Virenscanner ?

Mit Zitat antworten Beitrag melden
   
Alt 28.01.12, 13:01   #9 (Permalink) Top
Benutzerbild von Jack159
Threadstarter
Mitglied seit: Sep 2008
Beiträge: 17
Jack159 ist offline
Jack159
Member
 
Crack fälschlicherweise als Virus erkannt - Wie wirklich sicher gehen?

Zitat:
Zitat von MaxDaMi Beitrag anzeigen
Was nutzt du eigentlich für einen Virenscanner ?
Darum gehts hier nicht.

Es geht hier nur um die Frage, ob es Programme gibt mit denen ich prüfen kann, welche Datein aufs Internet zugreifen. Fall ja, wie heißen diese Programme?

Mit Zitat antworten Beitrag melden
   
Alt 28.01.12, 13:40   #10 (Permalink) Top
Benutzerbild von L.M.A.A.
Mitglied seit: Dec 2010
Beiträge: 216
L.M.A.A. ist offline
L.M.A.A.
Member
 
Crack fälschlicherweise als Virus erkannt - Wie wirklich sicher gehen?

wie oben schn genannt firewall. wenn du zb sims crack TSM als "nicht mir internetverbinden" markierst... verbindet er (o was für ein wunder) nicht mit dem Internet.

Mit Zitat antworten Beitrag melden
   
Alt 28.01.12, 13:54   #11 (Permalink) Top
Benutzerbild von Brummelchen
Mitglied seit: Sep 2008
Beiträge: 1.218
Brummelchen ist offline
Brummelchen
Member
 
Crack fälschlicherweise als Virus erkannt - Wie wirklich sicher gehen?

Zitat:
Zum Glück ist es Trojanern unmöglich, Firewalls zu durchbrechen
Und ich bin der Kaiser von China... omg Herr schmeiss Hirn vom Himmel.

Mit Zitat antworten Beitrag melden
Danke
5 Benutzer
   
Alt 02.02.12, 23:24   #12 (Permalink) Top
Benutzerbild von Vikky
Mitglied seit: Feb 2011
Beiträge: 52
Vikky ist offline
Vikky
Member
 
Crack fälschlicherweise als Virus erkannt - Wie wirklich sicher gehen?

Zitat:
Zitat von Brummelchen Beitrag anzeigen
Und ich bin der Kaiser von China... omg Herr schmeiss Hirn vom Himmel.
Das war jetzt aber aus dem Kontext gerissen, Jack hat das schon als Sarkasmus gekennzeichnet ... (<< is deshalb gleich doppelt lustig).

Um nochmal aufs eigentliche Thema zurück zu kommen: Virtuelle Maschinen bringen insofern Sicherheit, dass der Rest des Systems in der Regel abgeschottet bleibt (natürlich nur wenn man kein wildes Ordner Sharing betreibt ). Für Anwendungen denen du nicht traust, aber ohne Probleme in ner Virtuellen Maschine laufen also ideal.

Was die Analyse der Cracks angeht, kannst du eigentlich nur darauf hoffen das alles in Ordnung ist, wie letztlich bei allen geschlossenen Softwareprojekten (und bei Open Source bringt's dir halt auch nur was, wenn du die Zeit und das Wissen hast das komplette Projekt zu analysieren ...)

Nein im ernst, es gibt Tools die verschiedene Aktivitäten überwachen (z.B. die Sysinternals Suite von Microsoft[1]), aber die liefern dir in der Regel soviel Information das du es nicht vernünftig verarbeiten kannst. Dann kannst du natürlich den Crack noch disassemblieren und gucken was der Maschinencode macht, aber seien wir ehrlich, sofern du nicht grade dein "Hello World"-Programm überwachen willst, ist das ebenfalls zu komplex.

Fazit: Vertraue darauf das nix passiert und wenn irgendwas wirklich sensibel ist, dann benutze auch was vertrauenswürdiges.

[1] Sysinternals Suite

Mit Zitat antworten Beitrag melden
Danke
4 Benutzer
   
Alt 02.02.12, 23:29   #13 (Permalink) Top
Benutzerbild von Brummelchen
Mitglied seit: Sep 2008
Beiträge: 1.218
Brummelchen ist offline
Brummelchen
Member
 
Crack fälschlicherweise als Virus erkannt - Wie wirklich sicher gehen?

Ok, wenn du das so siehst - ich habe den Smilie leider anders verstanden, ich lass das mal so auf mich wirken, wie meinst.

Mit Zitat antworten Beitrag melden
Danke
1 Benutzer
   
Alt 03.02.12, 14:49   #14 (Permalink) Top
Benutzerbild von 3lv1s
Mitglied seit: May 2010
Beiträge: 177
3lv1s ist offline
3lv1s
Member
 
Crack fälschlicherweise als Virus erkannt - Wie wirklich sicher gehen?

wie soll man den smiley denn sonst verstehen?!

Vmware ist sinnlos in diesem zusammenhang da, 95% der Trojaner/viren die aufs Verteilen ausgelegt sind in keiner virutellen umgebung starten.. Auch Seiten wie Anubis und co bringen meist nicht viel weil diese einfach geblockt werden(bzw der Scanner die Datein nicht analysieren kann).. Sollte dies der fall sein würd ich mir schonmal gedanken machen..

Wenn du angst hast infiziert zu werden lass das downloaden von cracks einfach.. wenn jemand leute infizieren will via cracks und derjenige ahnung von der materie hat, nützt auch kein Av/analyse tool was..

Mit Zitat antworten Beitrag melden
   
Alt 29.02.12, 07:53   #15 (Permalink) Top
Benutzerbild von c-s-t
Mitglied seit: Jul 2010
Beiträge: 20
c-s-t ist offline
c-s-t
Member
 
Crack fälschlicherweise als Virus erkannt - Wie wirklich sicher gehen?

100% sicher ist nichts, aber es gibt ein paar kleine regeln, um etwas sicherer zu sein:

- immer nur als eingeschränkter benutzer arbeiten
- entpackten crack/patch/keygen einfach mal bei virustotal checken lassen
- falls dateien gepatcht werden, diese auch noch checken lassen

Mit Zitat antworten Beitrag melden
   
Alt 02.03.12, 00:12   #16 (Permalink) Top
Benutzerbild von Visurox
Mitglied seit: Jan 2012
Beiträge: 50
Visurox ist offline
Visurox
Member
 
Crack fälschlicherweise als Virus erkannt - Wie wirklich sicher gehen?

Zu glauben das eine VM vor Viren schützt,
ist fast so wie die Behauptung das eine Frau an manchen Tagen
nicht schwanger werden kann.

Es gibt mehr als genug Kits die das schon von Haus aus mitbringen.
Wireshark und der Großteil der AVs sind ebenso unwirksam wie die meisten Sandboxen.

So far

 

Suche: Payaxx
Mit Zitat antworten Beitrag melden
   
Alt 07.03.12, 02:53   #17 (Permalink) Top
Benutzerbild von PennerTeller
Mitglied seit: Jul 2011
Beiträge: 768
PennerTeller ist offline
PennerTeller
Banned
 
Crack fälschlicherweise als Virus erkannt - Wie wirklich sicher gehen?

Zitat:
Zitat von Visurox Beitrag anzeigen
[...]Es gibt mehr als genug Kits die das schon von Haus aus mitbringen.
Wireshark und der Großteil der AVs sind ebenso unwirksam wie die meisten Sandboxen.[...]
Nenn' uns doch Mal den Namen eines Schadprogrammes, das dies kann.
Am besten mit Quelle.

Mit Zitat antworten Beitrag melden
   
Alt 07.03.12, 03:05   #18 (Permalink) Top
Benutzerbild von meccs76
Mitglied seit: Jul 2010
Beiträge: 76
meccs76 ist offline
meccs76
Member
 
Crack fälschlicherweise als Virus erkannt - Wie wirklich sicher gehen?

Zitat:
Zitat von Visurox Beitrag anzeigen
Wireshark und der Großteil der AVs sind ebenso unwirksam wie die meisten Sandboxen.

So far
Dem stimme ich 100% zu. denn das man da nichts findet, oder das ein oder mehrer AVs nichts finden, heisst nicht, dass da nichts ist. Also 99%. Ich erweitere mal "Der Großteil der AVs" zu "ALLE AVs"

Aber um auf die Frage zurück zu kommen, ob man irgendwo gucken kann, welche Programm eine Verbindung ins Internet herstellen:

Mit netstat -b siehst du in der Win Console alle offenen Verbindungen mit dazugehöriger Datei. Somit kannst du all zu plumpe Übeltäter in einer VM schon mal erkennen. Aber wie gesagt, sicher ist anders, nämlich nur Programme ausführen, die aus vertrauenswürdigen Quellen kommen, und das sind Cracks nun mal nicht.

Mit Zitat antworten Beitrag melden
   
Alt 07.03.12, 17:59   #19 (Permalink) Top
Benutzerbild von m09
Mitglied seit: Jan 2010
Beiträge: 87
m09 ist offline
m09
Member
 
Crack fälschlicherweise als Virus erkannt - Wie wirklich sicher gehen?

du kannst dir auch proxifier runter laden. das startest du einfach. danach startest du deinen crack, und sollte er aufs internet zugreifen wird er dir bei proxifier gelisted, inklusive der ip adressen auf die die exe zugreift.

Mit Zitat antworten Beitrag melden
   
Alt 09.03.12, 19:57   #20 (Permalink) Top
Benutzerbild von Brummelchen
Mitglied seit: Sep 2008
Beiträge: 1.218
Brummelchen ist offline
Brummelchen
Member
 
Crack fälschlicherweise als Virus erkannt - Wie wirklich sicher gehen?

Ich benutze gar keine dieser überfrachteten Suiten, sondern kleinere
Einzelprogramme, die ebenso gut zusammenarbeiten. Und nun?

Sämtliche Suiten sind faule Kompromisse - entweder ist nur das eine richtig gut
und das andere meistens schlecht - oder beides schlecht.
Eines ist aber sicher, dass alle Suiten wesentlich mehr Performance in Anspruch
nehmen als Einzelprogramme. Seit Vista halte ich den Firewallanteil eh für überflüssig,
auch wenn ich selbst was noch einfacheres nutze.

Aber in einem hast du recht - AV nütz nichts mehr, wenn der Schädling schon im
System gewütet hat. Und bis dahin helfen die auch nur bedingt, weil die Einfallstüre
zu schlecht "betreut" wurde. Klingt immer noch abgedroschen, aber brain.exe
ist immer noch die beste Vorsorge - VORHER überlegen und nachdenken, statt
hinterher aufräumen müssen

Mit Zitat antworten Beitrag melden
Danke
2 Benutzer
   
Alt 10.03.12, 11:45   #21 (Permalink) Top
Benutzerbild von meccs76
Mitglied seit: Jul 2010
Beiträge: 76
meccs76 ist offline
meccs76
Member
 
Crack fälschlicherweise als Virus erkannt - Wie wirklich sicher gehen?

Zitat:
Zitat von BrokenZerØ Beitrag anzeigen

Also wenn ich jetzt ein Beispiel nehme:
Ich hab eine Datei wovon ich denke das ein Trojaner sein könnte:
Wenn ich jetzt nach deiner Philosophie gehe:
-> Untersuche ich die Datei von 3 verschieden VirenScanner, Rootkit Scanner, mache eine Netzwerk übersicht, starte vm, verbiete seperate Zugrif.
Oder du lässt sie garnicht erst auf deinen PC! Wie wäre das? Und wenn dann nur wenn du weits, es ist kein Virus. leider helfen dir dabei weder 20 Virenscanner, noch ein Suite, sondern nur ein vertrauenswürdige Quelle. Und das ist weder dieses Forum, nioch sonst eines dieser Art.
Zitat:
-> Starte sie vielleicht auch garnicht, weil ich denke - das wird ein Virus sein, - nur weil ich ihn von einer kuriosen Seite herbekam, und lösch sie.
Das ist IT Sicherheit!! Und nichts Andres.

Zitat:
Gehe ich nach Kaspersky:
-> Ich starte die Datei sofort in der Sandbox, wenn was schädliches gefunden wäre, wäre die Datei schon längst bereinigt/gelöscht.
(Dateien die ich ausführe werden, sofern sie nicht schon erfasst sind, direkt nach maximalen Kriterein untersucht, ebenso nach Rootkits.)
(Mein Sonstiger desktop bleibt von dieser Einstellung nicht betroffen, Echtzeit-Schutz im Hintergrund ist anders Konfiguriert.)
Wie hoch sind denn die Erkennungsraten der Heuristik und Verhaltensanalyse? Wie hoch bei unbekannten Schädlingen? 30-50%. Noch geringer? Nicht umsonst werden für die Werbeversprechen immer nur bekannte Viren genutzt und diese Daten verschwiegen. Experten sprechen von "wesentlich geringer als 50% mit fallender Tendenz, da die Virenprogger sich darauf einstellen.

Zitat:
-> Kaspersky teilt die Datei direkt entsprechende Rubrik was bestimmte zugriffe blockiert, zurnot pass ich das meiner Idee an.
Oder eben auch nicht.

Zitat:
Verstehst du was ich mein ?
Es sind nicht nur Zeit, Nerven, Resourcen die du so sparst.


Cheers und gute nacht.
Das einzige was ICH daran nachvollziehen kann, ist der Wunsch, seine Rübe nicht anstrengen zu wollen und ein Programm entscheiden zu lassen. Und die Tatsache, dass sich Sicherheit immer Bedienkomfor beisst und man sich daher lieber auf ein Programm verlassen möchte um sich jeden Mist laden zu können.

Das laden von Cracks ist immer riskant, da hilft dir weder ne Sandbox noch ein AV noch eine ganze Suite.

Die Gefahr bei Usern, die so felsenfest von ihrer Suite oder ihrer Software überzeugt sind, ist, dass sie sich so darauf verlassen und deswegen alleine schon sehr leichte Beute sind.

Denk doch nur mal an dein eigenes Beispiel mit dem IM Link! Wer ist den gefährdeter diesen anzuklicken?
Jemand , der genau weis, dass er mit seiner AV Software unzureichend geschützt ist und sich sagt "hmmm, da hat man ja schon viel übles gehört". Oder du, der sich denkt "Hmmm ich hab die super duper uber mega Security Suite, wenn das ein Virus wäre, ist der doch ruck zuck gebannt"


Eben dieses Gefühl ist es, womit Kaspersky und Co ihr Geld verdienen. Manche verlieren aber ganz schnell aus den Augen, dass dies ein sehr trügerisches Gefühl ist, welches auch schnell gefährlich wird. Gehörst du auch dazu?

Mit Zitat antworten Beitrag melden
Danke
2 Benutzer
   
Alt 10.03.12, 14:08   #22 (Permalink) Top
Benutzerbild von Brummelchen
Mitglied seit: Sep 2008
Beiträge: 1.218
Brummelchen ist offline
Brummelchen
Member
 
Crack fälschlicherweise als Virus erkannt - Wie wirklich sicher gehen?

BrokenZero - leider wird man den Verdacht nicht los, dass du hier lediglich eine
Werbekampagne für das Kasperle durchziehst. Sämtliche Fallbeispiele werden
genauso gut von anderen Produkten gemeistert. Die meisten deiner Szenarien
scheinen mir auch an den Haaren herbeigezogen.
Zitat:
Lässt du Windows im Urzustand, kriegst du sämtliche Viren
Das ist etwas aus dem Zusammenhang gerissen, aber faktisch falsch.
So viele Einstellungen muss man bei Windows gar nicht ändern, eigentlich nur zwei.
Aber dennoch, ich bin grad als Admin ohne UAC und Firewall und mit MBAM als
aktives Medium unterwegs. Der einzige Filter ist Admuncher vor Firefox. Ansonsten
ist Windows relativ Urzustand. Mein einziger Schutz vor unbekannter Software ist
Sandboxie. IM (QIP) habe ich auch, nutze ich nur nicht so oft. Emails prüfe ich mit
Mailwasher. Und ich hantiere unter diesen Umständen mit Cracks und anderem Krempel.
Mir geht es gut dabei. Dabei bin ich weder Geek noch Nerd noch paranoid noch fahrlässig.
Die Wahrheit für jeden einzelnen liegt irgendwo zwischen uns beiden.

Mit Zitat antworten Beitrag melden
Danke
3 Benutzer
   
Alt 10.03.12, 15:11   #23 (Permalink) Top
Benutzerbild von herr.schafft
Mitglied seit: Oct 2008
Beiträge: 1.004
herr.schafft ist offline
herr.schafft
confirm an capitalism empery
 
Crack fälschlicherweise als Virus erkannt - Wie wirklich sicher gehen?

Geht es hier jetzt um Virenprogramme im Allgemeinen oder noch um die Fragestellung?

Mit Zitat antworten Beitrag melden
   
Alt 10.03.12, 15:23   #24 (Permalink) Top
Benutzerbild von meccs76
Mitglied seit: Jul 2010
Beiträge: 76
meccs76 ist offline
meccs76
Member
 
Crack fälschlicherweise als Virus erkannt - Wie wirklich sicher gehen?

Es geht darum, ob man sicher sein kann. Nein, auch nicht mit dem tollsten Virenprogramm und der Mega Kaspersky-Bitdefender-Nod32-Antivir Suite oder einer Sandbox.

Enweder man lässt die Finger von Cracks im Zweifelsfall, oder man weis genau, das er sauber ist.

Alles andre ist Humbug.

Mit Zitat antworten Beitrag melden
   
Alt 10.03.12, 17:04   #25 (Permalink)
Benutzerbild von Brummelchen
Mitglied seit: Sep 2008
Beiträge: 1.218
Brummelchen ist offline
Brummelchen
Member
 
Crack fälschlicherweise als Virus erkannt - Wie wirklich sicher gehen?

Zitat:
auch nicht mit dem tollsten Virenprogramm und der Mega Kaspersky-Bitdefender-Nod32-Antivir Suite oder einer Sandbox.
Erste können nur Anhaltspunkte geben. Und wie ich schon mal schrieb - lieber ein paar
Tage und damit Signaturen abwarten. Eine Sandbox ist auch nur so sicher, wie Löcher
vorhanden, aber besser als live im System ausführen. Es muss ja nicht immer Sandboxie
sein, BufferZone ist auch ganz nett, manchmal sogar idealer.

Nachtrag - das sollte keine Aufforderung sein, diese Art Software (Thementitel) zu
nutzen, ich agiere mit fast 2 Jahrzehnten Erfahrung.

Geändert von Brummelchen (10.03.12 um 19:47 Uhr).
Mit Zitat antworten Beitrag melden
   
Antwort


 


Themen-Optionen



Jetzt registrieren


Registrieren | Moderatoren | Impressum | Nutzungsbedingungen

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 23:48 Uhr.

All trademarks are the property of their respective owners.
Copyright ©2008 - 2014 BoerseBZ