Willkommen

Navigation


 
Antwort Themen-Optionen
Alt 15.01.11, 11:55   #1 (Permalink)
Benutzerbild von Cryptboss
Mitglied seit: Jun 2010
Beiträge: 28
Cryptboss ist offline
Cryptboss
Member
 
gelöscht

gelöscht

Geändert von Cryptboss (27.10.14 um 08:21 Uhr).
Mit Zitat antworten Beitrag melden
Danke
8 Benutzer
   
Alt 15.01.11, 12:23   #2 (Permalink) Top
Benutzerbild von Takuya01
Mitglied seit: Mar 2009
Beiträge: 216
Takuya01 ist offline
Takuya01
...immer da, immer nah.
 
gelöscht

Nein, es ist kein offizieller Fall bekannt bei dem ein ganz normaler Downloader über Rapidshare oder einen anderen OCH erwischt/abgemahnt wurde. Es gibt zwei Fälle die haben aber etwas mit dem Upload zu tun:

Wenn ich mich nicht irre, dann hatte der erste Fall mit Verbreitung von Kinderpornographie zu tun und Rapidshare hat mit den Behörden zusammen gearbeitet um diesen Fall zu klären.

Im zweiten Fall ging es darum das jemand ein (Rammstein?) Album vor dem offiziellen Release veröffentlicht hat und überall seine richtige Adresse angegeben hat. Da er auch keine Sicherheitsmaßnahmen getroffen hat war es ein leichtes ihn zu überführen.

 

Die Menschen könnten mit ihrem angesammelten Wissen die Erde in ein Paradies verwandeln, stattdessen wird sie von ihnen zerstört.
Mit Zitat antworten Beitrag melden
Danke
1 Benutzer
   
Alt 15.01.11, 13:10   #3 (Permalink) Top
Benutzerbild von menschenfeind93
Mitglied seit: Dec 2009
Beiträge: 182
menschenfeind93 ist offline
 
gelöscht

Ja fürs normlae downloaden ist mir noch kein fall bekannt das jemand ne abmahnung gekriegt hat ! und das wird auch erstmal so bleiben bei uploaden ist das schon möglich aber leechern alleine steht die chance sehr sehr gering erwischt zu werden. naja kinderpornographie ist da dann bestimmt auch wieder was anderes aber wer sowas sich runterläd oder verbreitet für den ist das noch die mindeste straffe finde ich persönlich !..

Mit Zitat antworten Beitrag melden
Danke
1 Benutzer
   
Alt 15.01.11, 13:19   #4 (Permalink) Top
Benutzerbild von pascuaLe
Mitglied seit: Jan 2011
Beiträge: 195
pascuaLe ist offline
pascuaLe
Eigener Benutzertitel
 
gelöscht

Ich habe mich gestern erst mit dem Thema beschäftigt, deswegen hier noch 2 Infos:
gulli.com - news - view - Rapidshare: Abmahnung für Bushido-Upload

Habe den RapidShare Support-Angeschrieben:

Zitat:
Seehr gehrte Damen und Herren,



welche IP wird gespeichert, wenn ich etwas per Remote-Upload hochlade?



a) Meine

b) Die des Servers von dem die Datei herunter- und auf meinen Account
hochgeladen wird

c) Beide



Ich hoffe ich konnte meine Frage klar verständlich stellen.





Mit freundlichem Gruß
Zitat:
Sehr geehrter Kunde,


Es werden folgende Daten bezüglich Downloads gespeichert:

Account mit inaktivem RapidPro oder ohne Account:
Es wird gespeichert, welche Datenmenge von welcher IP-Adresse während der
letzten 10-100 Minuten heruntergeladen wurde.
Diese Informationen bleiben ca. 2 Stunden lang gespeichert.

Account mit aktivem RapidPro:
Es wird gespeichert, welche Datenmenge an welchem Tag von welcher IP-Adresse
heruntergeladen wurde.
Diese Informationen bleiben derzeit 90 Tage lang gespeichert und können unter
"Mein Rapidshare" in der "Übersicht" mit "Logs anzeigen" (Traffic Logs)
eingesehen werden.

Es gibt keine Logs darüber, welcher User welche Datei heruntergeladen hat.

Bei Uploads wird gespeichert, wann und von welcher IP-Adresse die Datei
hochgeladen wurde.

Wir hoffen, Ihnen mit diesen Angaben geholfen zu haben.

Freundliche Grüsse,

Raphael Michienzi
RapidShare Support
Zitat:
Sehr geehrter Herr Michienzi,

leider wurde nicht klar ausgedrückt, welche IP spezifisch bei einem Remote-Upload gespeichert werden. Bitte kommen Sie meiner Bitte nach.


Mit freundlichem Gruß
Zitat:
Sehr geehrter Kunde,


Remote Uplaods sind trotzdem dass Sie von einem Server kommen ebenfalls
Uploads und fallen in die selbe Kategorie.

Freundliche Grüsse,

Raphael Michienzi
RapidShare Support
Zitat:
Sehr geehrter Herr Michienzi,

wenn ich jetzt das Remote-Upload-Fenster öffne und die Datei http://speedtest.netcologne.de/...t_10mb.bin Downloade, wird meine IP gespeichert oder die des netcologne-Servers?


Mit freundlichem Gruß
Auf meine erste Nachricht erhielt ich schon nach 20 Minuten eine antwort. Auf meine letzte Nachricht warte ich seit 14.01.2011 12:45 Uhr.

 

"Stehen Frauen an der Spitze der Regierung, so ist der Staat in Gefahr, denn sie handeln nicht nach den Anforderungen der Allgemeinheit, sondern nach zufälliger Neigung und Meinung."
Mit Zitat antworten Beitrag melden
Danke
2 Benutzer
   
Alt 15.01.11, 14:54   #5 (Permalink) Top
Benutzerbild von Checker777
Mitglied seit:
Beiträge: n/a
Checker777
Guest
 
gelöscht

Zitat:
Es gibt keine Logs darüber, welcher User welche Datei heruntergeladen hat.
So und damit wäre eh alles gesagt, denn wenn man nicht eindeutig nachweisen kann was wer downloadet dann kann man dafür auch nicht belangt werden. Und ich weiß wovon ich rede^^.

Im übrigen finde ich es witzig das hier wieder Rapidshare herhalten muss als Beispiel. Aber ich glaube eh das andere Hoster das nicht so transparent gestalten und bestimmt nicht so schnell auf Anfragen dieser Art antworten.

Mit Zitat antworten Beitrag melden
   
Alt 15.01.11, 15:10   #6 (Permalink) Top
Benutzerbild von pascuaLe
Mitglied seit: Jan 2011
Beiträge: 195
pascuaLe ist offline
pascuaLe
Eigener Benutzertitel
 
gelöscht

Zitat:
Zitat von Checker777 Beitrag anzeigen
Im übrigen finde ich es witzig das hier wieder Rapidshare herhalten muss als Beispiel. Aber ich glaube eh das andere Hoster das nicht so transparent gestalten und bestimmt nicht so schnell auf Anfragen dieser Art antworten.
Habe auch Netload und Uploaded das gleiche wie RapidShare geschrieben:

Zitat:
Hallo,

vielen Dank für deine Nachricht und dein Vertrauen zu netload.
Wir speichern keine IPs, wir gucken nur wieviel ein User herunterlädt, aber
auch nur aus Statistikzwecke.

Bei weiteren Fragen stehen wir gerne zur Verfügung.

Mit besten Grüßen
Johannes
netload Support Team
www.netload.in
Zitat:
Hallo Jonas,

wenn keine IP's gespeichert werden, wie konnte vor rund einem Jahr jemand verfolgt werden der auf Ihrem System Urheberrechtlich geschütztes Material hochgeladen hat?
Dass bei Uploads IP's gespeichert werden ist somit eigentlich klar, ich frage nur welche IP bei einem Remote-Upload gespeichert wird.

Mit freundlichem Gruß
Ab hier keine Antwort mehr. Von Uploaded hab ich noch nichts

 

"Stehen Frauen an der Spitze der Regierung, so ist der Staat in Gefahr, denn sie handeln nicht nach den Anforderungen der Allgemeinheit, sondern nach zufälliger Neigung und Meinung."
Mit Zitat antworten Beitrag melden
Danke
2 Benutzer
   
Alt 15.01.11, 16:28   #7 (Permalink) Top
Benutzerbild von Cryptboss
Threadstarter
Mitglied seit: Jun 2010
Beiträge: 28
Cryptboss ist offline
Cryptboss
Member
 
gelöscht

gelöscht

Geändert von Cryptboss (27.10.14 um 08:08 Uhr).
Mit Zitat antworten Beitrag melden
   
Alt 15.01.11, 20:32   #8 (Permalink) Top
Benutzerbild von Checker777
Mitglied seit:
Beiträge: n/a
Checker777
Guest
 
gelöscht

Zitat:
5. viele Nutzer misstrauisch gegenüber RS sind. viele Uploader weichen auf Alternativen aus und das Meiste wird schon nach wenigen Tagen von den Servern gelöscht.
Ich fand die Reaktionen der meisten Leute seinerzeit eh voll überzogen bezüglich RS. Im Grunde ist RS ja dann fast nur von Uppern schlecht geredet worden die damit kein Geld mehr verdienen konnten. Und ich möchte Wetten das viele Files von den Gegnern von RS oft verpfiffen werden. Is aber nur ein Gefühl^^

Mit Zitat antworten Beitrag melden
   
Alt 16.01.11, 17:11   #9 (Permalink) Top
Benutzerbild von KillerKahn
Mitglied seit: Oct 2008
Beiträge: 98
KillerKahn ist offline
KillerKahn
Member
 
gelöscht

Zitat:
Zitat von Cryptboss Beitrag anzeigen
@pascuaLe
Das habe ich mich auch schon gefragt... Wenn die IP nicht gespeichert wird, wie können dann die Uploader überhaupt identifiziert werden? Außer man geht über die Dateien selbst... Also uploader x lädt Datei y hoch. DIese Datei wird als illegal erkannt und diverse "Interessenten" fordern Rapidshare dazu auf die Daten des Uploaders (dem ja bestimmt 1 zu 1 die Datei zugeordnet werden kann) herauszugeben.

In diesem Fall wären Downloader noch relativ sicher. Geht es aber wirklich über die IP, dann würde RS lügen, was natürlich auch sein kann...
Du kannst wohl nicht zwischen Uploadern und Downloadern unterscheiden...

Hast du die von dir verlinkte Datenschutzerklärung von Rapidshare überhaupt schon einmal komplett durchgelesen? Sieht irgendwie nicht so aus, sonst würdest du nicht solche Fragen stellen.

Mit Zitat antworten Beitrag melden
   
Alt 16.01.11, 20:09   #10 (Permalink) Top
Benutzerbild von Cryptboss
Threadstarter
Mitglied seit: Jun 2010
Beiträge: 28
Cryptboss ist offline
Cryptboss
Member
 
gelöscht

gelöscht

Geändert von Cryptboss (27.10.14 um 08:08 Uhr).
Mit Zitat antworten Beitrag melden
   
Alt 16.01.11, 23:25   #11 (Permalink) Top
Benutzerbild von xeraserx
Mitglied seit: Apr 2010
Beiträge: 160
xeraserx ist offline
xeraserx
Member
 
gelöscht

Naja der Thread wirft bei mir jetzt wieder ne alte Frage auf. Hab mir die Datenschutzerklärung, sowie die meisten Beiträge hier durchgelesen und auch schon früher danach gesucht. Das Video hab ich mir auch angeschaut.

Jedenfalls, verstehe ich das richtig, dass das eigentliche Uploaden urheberrechtlich geschützter Files
nicht illegal ist? Nämlich das es erst illegal ist, seine UploadLinks [U]öffentlich zugänglich[U] zu machen, sprich auf Warez-Seiten zu posten? Das es also legal wäre, wenn ich irgendein Album hochlade und nem Freund ne Email mit dem link schicke?

Hoffe mir kann das einer klar beantworten
Danke schonmal

Mit Zitat antworten Beitrag melden
   
Alt 16.01.11, 23:49   #12 (Permalink) Top
Benutzerbild von KillerKahn
Mitglied seit: Oct 2008
Beiträge: 98
KillerKahn ist offline
KillerKahn
Member
 
gelöscht

Zitat:
Zitat von xeraserx Beitrag anzeigen
Das es also legal wäre, wenn ich irgendein Album hochlade und nem Freund ne Email mit dem link schicke?
So ist es. Das ist dann nämlich keine Veröffentlichung, sondern eine Privatkopie und da ist es egal, ob du das Album deinem Freund auf CD brennst oder per eMail schickst.

Mit Zitat antworten Beitrag melden
   
Alt 17.01.11, 01:08   #13 (Permalink) Top
Benutzerbild von OpelFreakV6
Mitglied seit:
Beiträge: n/a
OpelFreakV6
Guest
 
gelöscht

Zitat:
Zitat von menschenfeind93 Beitrag anzeigen
naja kinderpornographie ist da dann bestimmt auch wieder was anderes aber wer sowas sich runterläd oder verbreitet für den ist das noch die mindeste straffe finde ich persönlich !..
[OT ON]
Nix Mindeststrafe !! Man sollte diese kranken Spasten an die Wand stellen und erschießen, oder von scharfen Hunden angreifen lassen, bis sie sterben ganz klar ! Überlegt euch mal was die Spinner noch kosten, Therapien etc... ! Für solche Menschen ist noch das Brot und das Wasser zu schade, TOT ALLEN die mit Kinderpornographie zu tun haben !!!
[/OT OFF]

Sorry aber das musste raus ! Mindestrafe geht ja garnicht Todesstrafe und fertig !

MfG

Mit Zitat antworten Beitrag melden
   
Alt 17.01.11, 13:54   #14 (Permalink) Top
Benutzerbild von Haerte12
Mitglied seit: Dec 2010
Beiträge: 22
Haerte12 ist offline
Haerte12
Member
 
gelöscht

Der OCH mag die Daten rausrücken oder nicht. Von Downloadern bisher nicht. schön ...

Aber das ist nur die eine Seite der Pipeline. Egal ob man Proxys, VPN, Anonymisierer oder was sonst noch benutzt, am Ende liefert immer Dein Provider.

Irgendwann wird die Medienlobby soviel Druck machen, dass Big Brother da zuschlägt. Die Gesetzgebung ist EU-weit schon im Gange.

Möge der Kelch noch eine Weile an uns vorübergehen. (Und mögen alle Freiherren in Frieden ruhen)
.
.
.

PS: no risk no fun
.
.
PPS: Spazierengehen soll auch ganz nett sein .... besonders im Gefängnishof

Mit Zitat antworten Beitrag melden
   
Alt 17.01.11, 15:24   #15 (Permalink) Top
Benutzerbild von Haiboy
Mitglied seit: Oct 2008
Beiträge: 1.116
Haiboy ist offline
Haiboy
Spender
 
gelöscht

Zitat:
Zitat von xeraserx Beitrag anzeigen
Jedenfalls, verstehe ich das richtig, dass das eigentliche Uploaden urheberrechtlich geschützter Files
nicht illegal ist? Nämlich das es erst illegal ist, seine UploadLinks [U]öffentlich zugänglich[U] zu machen, sprich auf Warez-Seiten zu posten? Das es also legal wäre, wenn ich irgendein Album hochlade und nem Freund ne Email mit dem link schicke?
l
Das Uploaden ist nicht strafbar das stimmt. Aber sobald du den Link einer dritten Person zugänglich machst machst du dich strafbar. Denn nur du hast das Original und dürftest dir eine Privatkopie machen. Solange du das Original hast kannst du für DICH dir soviel Kopien machen wie du willst.

 

Bei Fragen und Diskussionen rund um Rapidshare, Uploaded.to oder Netload.in bitte die jeweiligen Threads nutzen.
Mit Zitat antworten Beitrag melden
   
Alt 17.01.11, 18:29   #16 (Permalink) Top
Benutzerbild von KillerKahn
Mitglied seit: Oct 2008
Beiträge: 98
KillerKahn ist offline
KillerKahn
Member
 
gelöscht

Zitat:
Zitat von Haiboy Beitrag anzeigen
Das Uploaden ist nicht strafbar das stimmt. Aber sobald du den Link einer dritten Person zugänglich machst machst du dich strafbar. Denn nur du hast das Original und dürftest dir eine Privatkopie machen. Solange du das Original hast kannst du für DICH dir soviel Kopien machen wie du willst.
Falsch, nach Rechtsprechung des Bundesgerichtshofs ist auch die Weitergabe von Privatkopien an den persönlichen Freundeskreis zulässig (maximal 7).

Mit Zitat antworten Beitrag melden
   
Alt 17.01.11, 19:51   #17 (Permalink) Top
Benutzerbild von pascuaLe
Mitglied seit: Jan 2011
Beiträge: 195
pascuaLe ist offline
pascuaLe
Eigener Benutzertitel
 
gelöscht

Habe heute eine ausführliche Antwort von Uploaded erhalten. Das was ich so höre erfreut mich.

Zitat:
Lieber Kunde,

hinsichtlich der Erhebung, Speicherung und Weitergabe von personenbezogenen Daten der Nutzer unseres Internet-Angebots sind wir ohne gesetzliche Grundlage weder berechtigt noch verpflichtet.
Insbesondere Nach Art. 13 der Schweizer Bundesverfassung hat jede Person Anspruch auf Achtung des Fernmeldeverkehrs und auf Schutz vor Missbrauch ihrer persönlichen Daten; Näheres ergibt sich aus dem Schweizer Fernmeldegesetz und dem Schweizer Bundesdatenschutzgesetz sowie den Art. 179 ff. des Schweizer Strafgesetzbuchs.
Des Weiteren sind das Recht der informationellen Selbstbestimmung (Art. 1 Abs. 1 GG, Art. 2 Abs. 1 GG) und das Telekommunikationsgeheimnis (Art. 10 GG) verfassungsrechtlich geschützt. Näheres ergibt sich aus den einschlägigen Bestimmungen des Datenschutzrechts, u.a. §§ 11 ff. des deutschen Telemediengesetzes (TMG), und aus dem deutschen Telekommunikationsgesetz (TKG). Eine Verletzung des Datenschutzrechts ist nach Maßgabe von §§ 43, 44 des deutschen Bundesdatenschutzgesetzes (BDSG) und eine Verletzung des Telekommunikationsgeheimnisses gemäß § 206 des deutschen Strafgesetzbuchs (StGB) strafrechtlich sanktioniert.

Wie es z.B. in Deutschland gemäß § 13 Abs. 6 Satz 1 TMG geregelt ist, haben wir als "Diensteanbieter" die Nutzung von Telemedien und ihre Bezahlung anonym oder unter Pseudonym zu ermöglichen, soweit dies technisch möglich und zumutbar ist. Gemäß dem Grundsatz der Datensparsamkeit bemühen wir uns, nicht mehr Daten als erforderlich zu erheben und zu speichern und die gespeicherten Daten nach Wegfall des Speicherungsgrundes unverzüglich zu löschen.

Im Zuge dessen speichern wir nur die IP Adresse der unregistrierten Nutzer unseres Dienstes für maximal 60 Minuten, damit die Limitierung des Datentransfers koordiniert werden kann.
Selbstverständlich werden diese Daten auch direkt nach Ablauf der Zeitspanne von 60 Minuten wieder unverzüglich von unserer Plattform entfernt.
Demnach ist diese kurzfristige Speicherung erforderlich, um die unregistrierten Nutzer unseres Dienstes, hinsichtlich des Downloadtransfers zeitlich einzuschränken.
Somit können wir ihnen stets gewährleisten, dass wir keine weitere Speicherung dies bezüglich vornehmen und auch offensichtlich keine Notwendigkeit besteht.

Darüber hinaus werden bei Premium Nutzern keinerlei IP's gespeichert, da die Abrechnung des Downloadtransfers ausschließlich über den Login erfolgt.

Außerdem gibt es nach dem Schweizer Recht keine Grundlage für eine Weitergabe von Nutzerdaten.
Der Eidgenössische Datenschutz- und Öffentlichkeitsbeauftragte hat in seinem Tätigkeitsbericht für den Zeitraum 2007/2008 unter Ziffer 1.3.1 zum Thema "Internet-Tauschbörsen und Datenschutz" ausgeführt, dass eine Verletzung des Telekommunikationsgeheimnisses eine ausdrückliche Gesetzesgrundlage erfordert und dass das Telekommunikationsgeheimnis auch bei der Durchsetzung urheberrechtlicher Ansprüche nicht umgangen werden darf.
Eine solche gesetzliche Grundlage existiert aber nicht. Näheres können Sie im Tätigkeitsbericht unter der folgenden Internet-Adresse nachlesen: EDÖB - Internet-Tauschbörsen und Datenschutz

Vielen Dank für ihre Anfrage und Nutzung unseres Dienstes ul.to


Mit freundlichen Grüßen,
Yours Sincerely,

uploaded AG
Customer Care
Alte Steinhauserstrasse 1
CH-6330 Cham

ul.to - Free File Hosting, Free Image Hosting, Free Music Hosting, Free Video Hosting, ...
Erst einmal ist dem Support ein Lob auszusprechen, so ausführlich zu antworten. Aus dem Schreiben geht also hervor, dass ein Premium-User sicher ist, auch hinsichtlich des uploads. Respekt

 

"Stehen Frauen an der Spitze der Regierung, so ist der Staat in Gefahr, denn sie handeln nicht nach den Anforderungen der Allgemeinheit, sondern nach zufälliger Neigung und Meinung."
Mit Zitat antworten Beitrag melden
Danke
2 Benutzer
   
Alt 17.01.11, 20:30   #18 (Permalink) Top
Benutzerbild von Knoedelkopf9247
Mitglied seit: Jan 2011
Beiträge: 50
Knoedelkopf9247 ist offline
 
gelöscht

Der Fall, wo jemand bei netload wegen pr0ns gebustet wurde, betraf die Offenlegung der Kontodaten des Uploaders soweit ich weiss. IPs wären somit überhaupt nicht nötig gewesen.

BTW: Share-online, uploaded und netload schreiben alle, keinerlei IPs zu speichern.Weder bei Up- noch bei Download. Uploaded meint aber, IPs gar nicht wegen des Schweizer Datenschutzes speichern zu DÜRFEN, aber RapidShare fällt wohl unter das gleiche Recht und gibt offen zu, IPs zu speichern.

Und: Von wegen ausführliche Antwort, genau den gleichen Textblock habe ich von uploaded auch schon als Antwort bekommen und im gulli Interview war der glaub ich auch.

Mag sein, dass manche tatsächlich nicht speichern, aber verlassen würde ich mich definitiv auf keinen der Hoster.

Mit Zitat antworten Beitrag melden
   
Alt 17.01.11, 20:37   #19 (Permalink) Top
Benutzerbild von slin16
Mitglied seit: Apr 2009
Beiträge: 380
slin16 ist offline
slin16
Member
 
gelöscht

In der Schweiz mache ich mir keine sorgen wenn ich was herunterlade. Beim uppen allerdings habe ich schon ein wenig bedenken.

Mit Zitat antworten Beitrag melden
   
Alt 17.01.11, 20:39   #20 (Permalink) Top
Benutzerbild von pascuaLe
Mitglied seit: Jan 2011
Beiträge: 195
pascuaLe ist offline
pascuaLe
Eigener Benutzertitel
 
gelöscht

Als Downloader kann ich mich da schon drauf verlassen, da die IP die einzige Spur ist die ich hinterlasse. Bei einem Upload handelt es sich meistens um ein registriertes Mitglied. Oder kennt ihr einen Upper der die Datei unregistriert hochläd? Wäre Schwachsinn. So ist eine Rückverfolgung sehrwohl möglich, nämlich über das Mitgliedskonto.

Der damalige Fall wegen Kinderpornografie fällt unter ein anderes Recht als das Urheberrecht, wonach die Schweizer nicht fahnden dürfen. Kinderpornografie wird auch dort stark bestraft.

Ich erinner mich auch nicht daran dass Share-Online und uploaded jemand verpfiffen haben. Netload nur wegen der Kinderpornografie.

RapidShare speichert, weil sie es wollen. Das lassen sie in der Datenschuterklärung zum teil des Vertrages werden.

 

"Stehen Frauen an der Spitze der Regierung, so ist der Staat in Gefahr, denn sie handeln nicht nach den Anforderungen der Allgemeinheit, sondern nach zufälliger Neigung und Meinung."
Mit Zitat antworten Beitrag melden
   
Alt 17.01.11, 20:49   #21 (Permalink) Top
Benutzerbild von Knoedelkopf9247
Mitglied seit: Jan 2011
Beiträge: 50
Knoedelkopf9247 ist offline
 
gelöscht

Zu einem KiPo-Fall bei RapidShare:

Betraf das einen Upload, oder tatsächlich einen Download, bei dem die Bullen praktisch nur drauf gewartet haben, dass sie Beweise haben?

Mit Zitat antworten Beitrag melden
   
Alt 17.01.11, 20:49   #22 (Permalink) Top
Benutzerbild von KillerKahn
Mitglied seit: Oct 2008
Beiträge: 98
KillerKahn ist offline
KillerKahn
Member
 
gelöscht

Zitat:
Zitat von pascuaLe Beitrag anzeigen
Habe heute eine ausführliche Antwort von Uploaded erhalten. Das was ich so höre erfreut mich.

Erst einmal ist dem Support ein Lob auszusprechen, so ausführlich zu antworten. Aus dem Schreiben geht also hervor, dass ein Premium-User sicher ist, auch hinsichtlich des uploads. Respekt
Uploaded.to würde ich kein Wort glauben.

Die erzählen ihren Kunden ja auch irgendwelche Märchen von wegen "19% Umsatzsteuer bei Auszahlungen" ect.

siehe: http://www.boerse.bz/netzwelt/s...oaded.html

Zitat:
Zitat von Knoedelkopf9247 Beitrag anzeigen
Der Fall, wo jemand bei netload wegen pr0ns gebustet wurde, betraf die Offenlegung der Kontodaten des Uploaders soweit ich weiss. IPs wären somit überhaupt nicht nötig gewesen.
Nein, es gab bei Netload 2 Fälle: Einmal die IPs des Upload-Servers und einmal die Kontodaten des Uploaders.

Geändert von KillerKahn (17.01.11 um 21:37 Uhr).
Mit Zitat antworten Beitrag melden
   
Alt 17.01.11, 20:55   #23 (Permalink) Top
Benutzerbild von Knoedelkopf9247
Mitglied seit: Jan 2011
Beiträge: 50
Knoedelkopf9247 ist offline
 
gelöscht

Was war denn der zweite Fall?

Mir ist nur dieser Fall bekannt, in dem es um die Kontodaten von icebiatch ging: gulli.com - news - view - EV gegen Netload: Bankdaten des Uploaders preisgegeben


Ah oke, hier scheint der zweite Fall zu sein: http://www.gulli.com/news/fileh...2010-04-14

Aber es schwirrt seitdem irgendwo im Internet ein angebliches Chatlog zwischen einem netload-Mitarbeiter und einem User von wegen, netload hätte die IP-Speicherung seit diesem Fall angeblich deaktiviert.

Mit Zitat antworten Beitrag melden
   
Alt 17.01.11, 21:28   #24 (Permalink) Top
Benutzerbild von KillerKahn
Mitglied seit: Oct 2008
Beiträge: 98
KillerKahn ist offline
KillerKahn
Member
 
gelöscht

Jo, das wird aber langsam alles mächtig Off-Topic hier.

Der Thread heißt schließlich "Downloader bei One-Click-Hostern erwischt?"

Also fassen wir nochmal zusammen:
Bei reinen Downloads wird von den Hostern nur die verbrauchte Datenmenge gespeichert und nicht welche Dateien ein Nutzer geladen hat, zudem würde sich eine Abmahnung finanziell für Anwälte auch gar nicht lohnen, da bei einem einfachen Download der Streitwert viel zu gering wäre. Entsprechend hat es bis jetzt auch noch nie eine Abmahnung wegen OCH-Downloads gegeben. ENDE

So und damit bin ich dann auch raus hier...

Mit Zitat antworten Beitrag melden
Danke
2 Benutzer
   
Alt 19.03.12, 22:14   #25 (Permalink)
Benutzerbild von Nurinai
Mitglied seit: Jan 2010
Beiträge: 17
Nurinai ist offline
Nurinai
Member
 
gelöscht

Was passiert denn eigentlich, wenn Person A Downloader ist und Person B total schlecht auf den zu sprechen ist? Kann Person B sowas zur Anzeige bringen? Muss Person A da etwas befürchten? Durchsuchung daheim?

Wollte für solch eine Frage keinen neuen Thread eröffnen

Mit Zitat antworten Beitrag melden
Danke
2 Benutzer
   
Antwort


 


Themen-Optionen



Jetzt registrieren


Registrieren | Moderatoren | Impressum | Nutzungsbedingungen

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 03:29 Uhr.

All trademarks are the property of their respective owners.
Copyright ©2008 - 2014 BoerseBZ